#Bildboykott – Was wir hier gegen die Hetzpresse tun

Hetzpresse ohne Werbung? Das wäre nicht möglich! Werbung, finanziert mit unseren Einkäufen. Wir wollen die Komplizenschaft damit beenden. Hier informieren wir, welche Unternehmen Springers Hetzpresse finanzieren und was ihr dagegen tun könnt.

Für mehr und aktuelle Infos: Nach unten scrollen!

Anzeigen im Hetzblatt am 7. Januar 2016

Folgende Firmen haben in Springers Hetzblatt („Bild“) am 7.1.2016 eine Anzeige geschaltet:

  • Rewe
  • Lidl
  • RTL
  • Netto
  • Film: The Revenant
  • Nicorette
  • Deniz Bak
  • Euro Jackpot

Diese Unternehmen finanzieren mit euren Einkäufen das Hetzblatt!

Wir rufen dazu auf, diese Informationen weiter zu verbreiten!

Warum wir das tun? Siehe: Warum Boykott der Anzeigenkunden der Bild 

Liste der Anzeigenkunden des Hetzblattes.

Anzeigen im Hetzblatt am 7. Dezember 2015

Folgende Firmen haben in Springers Hetzblatt („Bild“) am 7.12.2015 eine Anzeige geschaltet:

  • Penny
  • Aldi
  • Amazon
  • Lidl
  • Netto
  • smartmobile.de

Diese Unternehmen finanzieren mit euren Einkäufen das Hetzblatt!

Wir rufen dazu auf, diese Informationen weiter zu verbreiten!

Warum wir das tun? Siehe: Warum Boykott der Anzeigenkunden der Bild 

Liste der Anzeigenkunden des Hetzblattes.

Anzeigen im Hetzblatt am 11.Dezember 2015

Folgende Firmen haben in Springers Hetzblatt („Bild“) am 11.12.2015 eine Anzeige geschaltet:

  • Penny
  • Lotterie Eurojackpot
  • Myticket.de
  • Buderus
  • Frankfurter Sparkasse
  • Cinestar
  • Volkswagen
  • Wesner Wohnkomfort
  • Shell

Diese Unternehmen finanzieren mit euren Einkäufen das Hetzblatt!

Wir rufen dazu auf, diese Informationen weiter zu verbreiten!

Warum wir das tun? Siehe: Warum Boykott der Anzeigenkunden der Bild 

Liste der Anzeigenkunden des Hetzblattes.

Schlimm – schöne Idee für eine Aufkleber-Aktion

schlimm_o

Schöne Idee für eine Aufkleber-Aktion

Siehe auch:

Anzeigen im Hetzblatt am 9. Dezember 2015

Folgende Firmen haben in Springers Hetzblatt („Bild“) am 9.12.2015 eine Anzeige geschaltet:

  • Amazon
  • Media Markt
  • Unity Media
  • Lotto
  • Frankfurter Sparkasse
  • Volkswagen
  • CineStar

Diese Unternehmen finanzieren mit euren Einkäufen das Hetzblatt!

Wir rufen dazu auf, diese Informationen weiter zu verbreiten!

Warum wir das tun? Siehe: Warum Boykott der Anzeigenkunden der Bild 

Liste der Anzeigenkunden des Hetzblattes.

Anzeigen im Hetzblatt am 13.11.2015

Folgende Firmen haben in Springers Hetzblatt („Bild“- Ausgabe Frankfurt) am 13.November 2015 eine Anzeige geschaltet:

  • Penny Discounter
  • Nissan
  • KIA
  • Lidl
  • Tui
  • Volkswagen
  • Peugot
  • Skoda
  • Lotto
  • Main Burger
  • harmony.fm
  • Cinemax
  • NordWestZentrum
  • Frankfurter Sparkasse

Diese Unternehmen finanzieren mit euren Einkäufen das Hetzblatt!

Wir rufen dazu auf, diese Informationen weiter zu verbreiten!

Warum wir das tun? Siehe: Warum Boykott der Anzeigenkunden der Bild 

Liste der Anzeigenkunden des Hetzblattes.

Ideensammlung um die Rewe-Gruppe zum Umdenken zu bewegen

Der Rewe-Konzern ist unserer Aufforderung, die Werbung in Springers Hetzblatt einzustellen, nicht nachgekommen. Er hat nicht einmal auf die Briefe und E-Mails geantwortet. Deshalb wollen wir jetzt Ernst machen und öffentlichen Druck auf den Konzern ausüben.
Hier alle bisher vorhandenen Ideen, wie wir das erreichen können. Schreibt eure eigenen Ideen als Kommentar oder macht Verbesserungsvorschläge.
  • Pressemitteilung
  • Online Petition
  • Crowd-Funding
  • Videos
  • Prominenten-Statements, z.B.
    • Konstantin Wecker
    • Kachelmann
    • Campino
    • Heiner Geißler
    • Farin Urlaub
    • Hans Söllner
  • Protestaktionen vor Penny- Märkten
  • Brief an Werbeagenturen
  • Briefaktion
  • Postkarten-Aktion
  • einzelne Penny- und Rewe-Märkte anschreiben
  • lokale Gruppen bilden
  • Zeitungsanzeigen
  • Web-Seiten
  • Blogs
  • Social Media-Statements
  • Aufklebern
  • T-Shirts
  • Aufkleber-Aktion für Supermärkte
  • Rewe Aktioen kaufen und Anträge an die Aktionärsversammlung stellen

Ob und wie schnell wir diese Ideen umsetzen können, hängt auch von euer Unterstützung ab. Macht mit!

Kontakt:  springershetzblatt@gmail.com